Momdays
momdays plazenta
Momlife

PLAZENTA-FOTOS: Warum ich bei diesen Bildern einfach nicht weggucken kann

“Are you really going there”, fragt mich mein inneres Ich, was zweifellos auf amerikanische Serien steht und sich deren kreischenden Amazing-Slang abgeguckt hat. Oh ja! Plazenta, here we go. Kreisch!

Sie sind rot, sie sind blutig, sie kommen frisch aus dem Geschlechtsteil der Frau. Die Existenz von Plazentas wurde bisher oft verschwiegen. Auch mir war ihre Existenz nur zu einem gewissen Grad bewusst. Klar, dass die da sind und bei der Geburt irgendwie den Abgang machen, hatte ich schon einmal gehört. Aber erst als mir meine Hebamme mein Bio-Grundkurs-Wissen ein wenig auffrischte und den Geburtshergang detailreich erläuterte (“Ja. Aha. Oha. Ohaaa?!”) wurde mir klar, dass man nicht nur ein Baby zur Welt bringt, sondern eben auch besagten Mutterkuchen gebärt.

Plazenta als Geschwisterchen

In einigen anderen Kulturen hat die Plazenta einen viel höheren Stellenwert als bei uns. In Indonesien wird sie beispielsweise als Geschwisterchen des Neugeborenen angesehen, welches das Kind sein Leben lang beschützt. Es ist die Aufgabe des Vaters, sie zu beerdigen. Auch hierzulande ändert sich die Einstellung zum einstigen Ih-Bäh-Objekt zunehmend. So lassen sich immer mehr Frauen aus ihrer Plazenta Pillen oder Salben anfertigen.

Eine schwanger Freundin schickte mir vor einigen Monaten ein Instagram-Bild einer Plazenta mit derer anhängenden Nabelschnur das Wort “Love” geformt wurde. Meine erste Reaktion: “Öargs! Igitt! Näää!” Klar, dass ich dann via Hashtags eben doch geguckt habe, was es unter dieser Rubrik so zu finden gibt. Und irgendwie wurde mir zunehmend deutlich, dass dieses Gewebe den Menschen in einem ernährt. Natur ey! Das ist doch ein irre abgefahrenes Wunder und überhaupt nicht eklig. Also: Here we go – die zehn erstaunlichsten Plazenta-Schnappschüsse des Internets:

 

1. Wenn schon Plazenta auf Instagram, dann auf einem Marmorteller

 

2. In Schwarz-Weiß sieht der Mutterkuchen doch fast aus wie ein Kale-Salat

 

3. Weniger blutig: der Abdruck einer Plazenta. (Im Säckchen ist ein Teil der Nabelschnur)

 

4. Die Plazenta einer Drillingsmutter – zu erkennen an den drei Nebelschnuren

 

5. Plazenta Milkshake anyone?

 

6. „Tree of life“ – hell yes!

 

7. Placenta in Aktion

 

8. Plazenta Pillen sollen gegen allerhand Postpartum Probleme wie Verstimmungen oder Milchstau helfen.

Morning making placenta pills. #placenta #placentaencapsulation

A post shared by Samantha Magpi (@magpimama) on

 

9. Nichts schreit „Liebe“ so laut wie eine in Form gelegte Nabelschnur, am I right?

 

10. Doch, vielleicht eine herzförmige Plazenta <3

Heart shaped placenta ❤️ #placenta #weloveplacentas #appa #appastandard #placentaencapsulation

A post shared by APPA (@placenta_association) on

Mehr Mehr Mehr...

Noch keine Kommentare

Mein Kommentar