Momdays
Food

Euer neues Lieblingsfrühstück: Breakfast Burger

Es gibt zwei Sorten von Menschen: Die, die lieber süß frühstücken und die herzhafte Fraktion. Auch, wenn ich sonst total auf Kuchen stehe, zum Frühstück mag ich es lieber salzig. Wurst und Käse statt Nutella und Honig. Außerdem sind wir Eierfanatiker, wenn man das so sagen kann. Das liegt vor allem daran, dass meine Großeltern eigene Hühner und dadurch die weltbesten Eier überhaupt haben. Meistens macht Gero uns richtig gutes Rührei mit frischem Schnittlauch am Wochenende. Simpel, aber unschlagbar.

So einfach, so gut

Ganz nah ran kommt für mich allerdings eine Variante, die ich jetzt mal den Breakfast Burger taufe. Heute zum Mittag aus Resten gemacht, eignet er sich nämlich eigentlich vieeeel besser als pornöses Sonntagmorgenfrühstück. Je nach Gusto lässt er sich – wie eigentlich jeder Burger – individuell abwandeln. Was ihr aber in jedem Fall für die Basic-Variante da haben solltet sind:

  • Pitabrot
  • frische Eier
  • Salz & Pfeffer
  • Käse
  • frischen Schnittlauch
  • und wer nicht auf Diät ist, gerne auch Butter (Hach, Butter… <3)

How to

Zuerst habe ich ein Pitabrot von beiden seiden ordentlich angefeuchtet und zur Probe erst einmal für 3 Minuten in den Toaster gesteckt. Währenddessen entstand in der Pfanne ein mit Salz und Pfeffer abgeschmecktes Spiegelei. Das Pitabrot musste noch eine zweite Runde im Toaster drehen. Bräunungstechnisch ging da noch was. Nach vollendeter Röstung habe ich die beiden dünnen Hälften getrennt und die untere mit einer Scheibe Ziegenkäse belegt. An dieser Stelle könnte sich die Butter einschleichen. Auf dem Käse das Ei drapieren, mit Schnittlauch bestreuen und das Ganze mit der anderen Hälfte des Brotes toppen. Man kann das natürlich auch mit Toast oder Brötchen machen, aber ich mag an dem Pitabrot, dass man nicht zu viel Teig im Mund hat.

Going wild

Eigentlich hätte ich wahnsinnig gern noch ein, zwei Streifen Bacon im Burger platziert, aber figurtechnisch ist das gerade nicht drin. (Ich schreibe diesen Artikel anderthalb Wochen vor unserer Hochzeit.) Hier mal ein paar Ideen, was ihr auch noch drauf tun könntet:

  • frische oder angebratene Tomaten
  • Champignons
  • Paprika
  • Zucchini
  • Zwiebeln
  • Würstchen
  • Trüffel, wer zu viel Geld hat

Ihr merkt, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Haut rein!

 

 

Mehr Mehr Mehr...

Noch keine Kommentare

Mein Kommentar