Momdays
Pflaumenknödel mit Buttersoße
Food

Kindheit auf Teller: Pflaumenknödel mit Buttersoße

Wenn nichts mehr geht, geht Knödel. Wir sind absoloute Fans der kugelrunden Sattmacher. Das merkt man nicht nur unseren deftigen Speisen an, bei denen es vor allem im Winter vielleicht etwas zu häufig heißt: „Ach komm, da passt doch super ’nen Knödel zu!“ Der Knödel als Nahrungsmittelpunkt klappt wunderbar. Und das auch als süße Variante.

Es ist Pflaumensaison und verpackt in quarkigen Knödelteig schmecken sie gleich nochmal so gut. In Kindertagen waren Pflaumenknödel mein Lieblingsessen und damit meine liebe Mama die nicht jede Woche machen musste, erlaubte sie sich eine kleine Flunkerei. „Ich weiß gar nicht mehr wie die gehen, das Rezept ist so schwierig“, tönte sie stets wenn ich an ihrem Tshirt zupfte und um die kleinen Glücklichmacher bat.

Ratzfatz und mega lecker

Ha! Von wegen! Heute weiß ich’s besser, denn im Handumdrehen hat man dieses feine Zaubermahl serviert. Jede Woche muss ich das heute nicht mehr essen. Aber dann und wann sind sie eine echte Wohltat, machen zimtig warm und wohlig von innen!

Was? Wieviel?
Quark 250g
Mehl 250g
Ei 1
Olivenöl Einen guten Schuss
Pflaumen etwa 10
Semmelbrösel, Zimt & Butter nach Geschmack
  • Pflaumen waschen und so entkernen, dass die beiden Hälften aneinander bleiben
  • Aus Quark, Mehl, Öl einen Teig kneten und ca. 1 cm dick ausrollen
  • Teig in Vierecke schneiden
  • Jeweils eine Pflaume drau setzen, mit einem Stück Zucker füllen und den Teig umschlagen
  • Die Pflaumenknödel in sprudelnd kochendes Wasser gleiten lassen und den Herd auf kleine Stufe stellen
  • Ab und zu vorsichtig umrühren, damit die Knödel nicht am Boden ankleben
  • Die Knödel sind ca. 5 Minuten, nachdem sie an die Wasseroberfläche gestiegen sind, fertig
  • Semmelbrösel, Zimt und Butter in einer Pfanne leicht erhitzen und mischen
  • Knödel mit ordentlich Buttersoße versehen – FERTIG!

Mehr Mehr Mehr...

Noch keine Kommentare

Mein Kommentar