Momdays
Food

Avocado Frühstück – Wer braucht schon Brötchen?

Ich liebe Kohlenhydrate. Sie sind mein großes Laster. Kein Nikotin, keine synthetischen Drogen, einfach nur ein gutes Brötchen oder leckere Pasta und mein Herz schlägt schneller. Deswegen muss ein Frühstück ganz ohne Teigwaren schon richtig was können, um mich vom Hocker zu reißen!

Alles nur geklaut, äo äo

Als Gero und ich neulich in der Knaackstraße (nahe Kollwitzplatz) im super schönen und schwer bestürmten Hipster-Café schnell einen Happen frühstücken wollten, bevor ich meinen Nageltermin hatte – ja, sowas mache ich neuerdings – fiel mir die Wahl nach einem Blick auf die Karte äußerst schwer. Nummer Sicher, also Rührei mit Schinken, oder mal bisschen gesund? Ich entschied mich für Avocado.

Natürlich wanderte ein Foto von meinem Frühstücksteller samt Milchkaffeetasse in die Insta Story und löste sofort neugierige Nachfragen aus, was ich mir denn da Leckeres gezaubert hätte. Tja, gar nicht selbst gezaubert, musste ich zugeben. Aber gute Idee! Und weil an der ganzen Geschichte echt nicht so viel dran ist, habe ich mir den Avocado-Traum vor ein paar Tagen in der heimischen Küche tatsächlich selbst zubereitet.

Zubereitungszeit: 2 Minuten – höchstens!

Salz, Pfeffer und Olivenöl hat man ja eigentlich zuhause. Einkaufen müsst ihr also nur körnigen Frischkäse, Kresse und natürlich unsere Hauptdarstellerin, die Avocado. Am Tag der Zubereitung sollte sie reif sein, also entweder schon ein paar Tage vorher mit Wasser im Mund losziehen oder die essreife Variante mit dem sympathischen Namen „Hass“ besorgen.

Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und mit einem Löffel die Hälften aus der Schale hebeln. Hier kann schon mal gesalzen und gepfeffert werden. Ich nehme dafür am liebsten frisch gemahlenen Pfeffer und grobes Meersalz. In die Kuhle, die der Kern hinterlassen hat, einen großzügigen Esslöffel Frischkäse geben – mehr Käse, ist grundsätzlich immer mehr gut! Jetzt mit Olivenöl beträufeln, ein bisschen Kresse darüber zupfen und final würzen.

Oh, Avocado, du geiles Stück!

Ich wollte gerade eigentlich nur nachgucken, ob Avocado jetzt Obst oder Gemüse ist, da bin ich über folgende unnütze Fakten gestoßen, die ich euch nicht vorenthalten will:

  1. Die Avocado stammt aus der Familie der Lorbeergewächse.
  2. Aus botanischer Sicht ist sie eine Beere (whuuuut!?).
  3. Andere (historische) Namen sind Alligatorbirne oder Butterfrucht. Ich werde ab sofort nur noch Alligatorbirne sagen!
  4. Ein Alligatorbirnenbaum wird bis zu 15 Metern hoch.
  5. Die Alligatorbirne wird auch in der Medizin angewandt bei Durchfallerkrankungen oder zur kontrollierten Gewichtzunahme.
  6. Der größte Produzent von Alligatorbirnen ist Mexico.
  7. Aus Alligatorbirnenholz werden Schiffe gebaut.
  8. Getrocknete und zerkleinerte Alligatorbirnensamen werden in Mexico als Rattengift verwendet (Giftstoff Persin).

Mehr Mehr Mehr...

Noch keine Kommentare

Mein Kommentar