Momdays
Baby im Meer
Travel

URLAUB MIT KIND: So kann es wirklich entspannt werden!

Bis 10 Uhr schlafen, eine leichte Runde joggen mit anschließendem Bad im Meer, ein ausgedehntes Frühstück mit laaaangem Zeitungslesen und dann nur noch am Pool rumdösen und lesen bis es um 17 Uhr heißt: „Soll ich uns mal ’nen kleinen Drink holen?“. So sieht der Urlaubstag mit einem Kleinkind definitiv nicht aus.

„Ein Urlaubstag mit Kind ist ja anstrengender als ein ganzer Tag bei der Arbeit“, stellte mein Mann während unserer ersten Reise mit unserem damals sechs Monate alten Kind fest. Schübe, schlaflose Nächte und durchbrechende Schneidezähne halten sich offenbar nicht an unsere Ferienplanung. Frechheit.

Mittlerweile ist das Kind fast zwei und wir haben trotz des ersten Frusts noch weitere Urlaube gewagt. Mit diesen Tipps ist es mittlerweile sogar ganz schön entspannt!

Ausschlafen im Wechsel

Machen viele schon lange, wir kamen erst ganz schön spät auf den Trichter, dass ja morgens nicht immer beide aufstehen müssen, wenn der kleine Hahn kräht. Das gilt am Wochenende wie im Urlaub. Wir wechseln uns morgens ab und so kann der andere zumindest alle zwei Tage mal so richtig schön ausschlafen.

Urlaub mit Oma und Opa

Wir sind 30+ und fahren noch immer liebend gerne mit unseren Eltern in den Urlaub. Das liegt zum einen daran, dass sie einfach knorke Typen sind und zum anderen ist es auch schön für Enkel und Großeltern mal so richtig viel Zeit zusammen zu haben. Ha! Und für die Eltern erst! Denn während das Kind mit Oma und Opa spielt, können die Eltern lesen, faulenzen oder einfach mal entspannt essen gehen.

Ferienhaus statt Hotel

Klar, ein Hotel hat auch Vorteile. Hier muss sich niemand um den Abwasch kümmern oder das Abendessen planen. Trotzdem ist für uns ein Urlaub im Ferienhaus die entspannteste Variante. Hier kann man ungestört auf Erkundungstour gehen, das Kind nach Lust rumsauen lassen oder auch mal die Wachmaschine anschmeißen. Ein nächtlich schreiendes Kind geht keinem Zimmernachbarn auf den Senkel und während der Nachwuchs Mittagsschlaf im Zimmer macht, können die Eltern auf der Terrasse liegen. Einen Hotelpool kann man gegen einen geringen Obolus oft auch als Nicht-Gast besuchen.

Rituale schaffen

Kinder lieben Rituale und auch für Eltern bildet so ein bisschen Tagesstruktur im Urlaub eine stützende Konstante. Morgens holt das Kind mit einem Eltern- oder Großelternteil Brötchen, nach dem Frühstück planschen alle im Pool, dann geht es kurz zum Spielplatz um die Ecke, dann wird Mittagsschlaf gemacht, am späten Nachmittag geht es an den Strand. So ähnlich laufen die meisten unserer Urlaubstage ab und das Kind freut sich schon morgens auf den ersten Programmpunkt: „Bötchen hole!“

Entspannen und glücklich sein

Urlaub mit Kind ist anders. Deswegen muss man sich nicht komplett verändern und nur noch in Club-Hotels mit Kindertanz fahren. Schöne Ferienorte mit schönen Unterkünften kann man auch mit Kind erkunden. Wie bei allem in dieser Elternsache gilt: den Humor nicht verlieren und versuchen, entspannt zu bleiben. Und dabei nie vergessen, die Familienzeit in vollen Zügen zu genießen.

Sneaker buddies + SPF 50 😎 #voyagevoyage #holamallorca #thehappynow

Ein Beitrag geteilt von Laura | Berlin Mama | 30 (@ganovenlaura) am

Mehr Mehr Mehr...

Noch keine Kommentare

Mein Kommentar