Momdays
Food

Ratzfatz-Rezept: Die schnellsten Waffeln der Welt

Nach “Hoppala” war “Waffel” eines der ersten Worte unseres Kindes. Was das Essen angeht ist unser jüngstes Familienmitglied ziemlich unkompliziert. Er mag Spinat, liebt Käse und sagt niemals nein zu Avocado. Und was eben auch immer geht, sind Waffeln.

Schon in meiner Schwangerschaft war das eins meiner wenigen Gelüste. Konnte ich zuvor wenig mit Naschereien anfangen, bekehrte mich dieses heranwachsende Baby in meinem Bauch auf die süße Seite des Lebens. Zu diesem Zeitpunkt besorgte ich mir auch ein Waffeleisen und probierte mich an diversen Rezepten. Das fand ich zunächst einmal vor allem eins: ganz schön nervig.

Rezepte-Wahn och nö

Ich liebe es zu kochen, aber ich hasse Rezepte. Zusammenschmeißen, abschmecken, fertig. Das bin ich am Herd. Waffeln schienen komplexer und beim Backen sollte man sich ja immer genau an die Mengenangaben halten. Menno.

Doch dann kam die Hausfrauen-Erleuchtung: Waffeln sind toleranter als man so denken könnte. Ich habe jetzt wirklich viel herumexperimentiert und so richtig daneben gegangen ist bisher kein Exemplar. Für folgendes Werk benötigt man eine kleine Tasse oder diese schicken amerikanischen Cups und ein Waffeleisen, das einem vier rechteckige Waffeln zaubert.

1 Cup Weizenmehl
1/2 Cup Dinkelmehl
4 Eier
etwas Agavensirup (oder Süßungsmittel deiner Wahl)
etwas Zimt
eine Messerspitze Weinsteinbackpulver

Super schnell, super lecker

Alles zusammenschmeißen, gut verrühren und ab ins mit Butter eingefettete Eisen. Als der kleine Junge noch Brei aß, habe ich auch oft Breireste unter diesen Teig gegeben – und ratzfatz hatten wir Süßkartoffelwaffeln oder ähnliches.

An diesem Wochenende haben wir dazu noch Vanillebirnen gegessen. Also Birnen klein schneiden, in einer Pfanne mit Butter glasig werden lassen, etwas Zucker und Vanillemark darüber – fertig.

Mehr Mehr Mehr...

3 Kommentare

  • Antworten
    Giuseppe Mcconathy
    22. Oktober 2017 at 14:17

    Klasse! Endlich mal jemand der weiß wovon er redet! Toller Beitrag, Dankeschön! 🙂

  • Antworten
    Jule
    23. Januar 2018 at 9:39

    Wir haben das Rezept gestern ausprobiert und die Waffeln haben super geschmeckt. Ganz lieben Dank dafür.

    • Antworten
      Laura
      22. Februar 2018 at 11:11

      Super, das freut uns! 🙂

    Mein Kommentar