Momdays
Food

Diese Pinterest-Worthy Torte geht in Wahrheit ganz einfach!

Als ich vor drei Jahren Hochzeitspläne schmiedete, lernte ich sie kennen. Die Torten-Träume von Pinterest. Ich verliebte mich in den hübschen Anblick von Naked-Cakes und diese schlichten, hohen Kuchen mit weißem Frosting-Mantel und üppigen Beeren und Blumen oben darauf. Es kann doch nicht so schwer sein, die selbst zu backen, dachte ich voll unbegründetem Selbstvertrauen. War es nämlich doch.

Ein paar Tortenböden übereinanderschichten, Frosting verteilen, fertig. Naja. Bei etlichen Versuchen ging das schief. Die Böden bröckelten auseinander und auch die Frischkäse-Creme war immer irgendwie zu flüssig, zu fest oder zu klumpig. Als ich es schon fast aufgegeben hatte, fand ich vor einigen Tagen dann doch noch das perfekte Easy-Rezept für den Pinterest Worthy Cake. Es handelt sich dabei um einen extrem saftigen Carrot Cake mit zart schmelzendem Frosting. Sieht top aus, schmeckt top und ist tiptop einfach in der Herstellung. Win, win, win!

Schweinegut so ein Carrot Cake

Erst habe ich sie für den Ehemann zum Geburtstag gemacht. (Kommentar des Geburtstagskindes: „Das ist der beste Kuchen, den du mir je gebacken hast!“ Ist das ein Kompliment? Ich fasse es mal so auf.) Dann buk ich das schöne Stück diese Woche zum zweiten Kindergeburtstag. (Kommentar des Geburtstagskindes: „Kuche backe nomnom!“ Bestes Kompliment!)

Und so easy geht es

Was? Wieviel?
Eier 3
Karotten 250 g
Rohrzucker 200 g
Rapsöl 125 ml
Mehl 200 g
Zimt 1 TL
Backpulver 1 TL
Salz 1 Prise

Zutaten vermixen und in einer 20er Springform bei 175 Grad etwa 50 Minuten backen. Stichwort: Stricknadeltest! Anschließend auskühlen lassen und in zwei Hälften schneiden. Kann man hervorragend auch schon einen Tag vorm Servieren machen.

Für das Frosting hat sich folgendes Vorgehen als idiotensicher herausgestellt:

Was? Wieviel?
Butter 125 gt
Puderzucker 250 g
Frischkäse 300 g

Schritt 1: Butter mit dem Mixer 2 Minuten aufschlagen.

Schritt 2: Puderzucker dazu sieben und das ganze erneut 2 Minuten aufschlagen.

Schritt 3: Frischkäse Löffelweise hinzufügen.

Nun die Hälften mit dem Frosting wieder zusammenkleben und den Rest mit einer Palette oder wie ich Nicht-Profi mit einem großen Messer über dem Kuchen verstreichen. Jetzt kommt der Fun-Part: Verzieren. Zuckerstreusel, Plastiktierchen, Beeren – Tine Wittler würde sagen: „Dekoriert nach Herzenslust!“

Hier ist das YouTube-Video, an dem ich mich für mein Rezept orientiert habe und das bei beiden Backvorgängen stets im Hintergrund lief:

Mehr Mehr Mehr...

2 Kommentare

  • Antworten
    Jessihpunkt
    7. November 2017 at 22:20

    Habe das Rezept am Samstag für die Taufe/ den Geburtstag meiner Tochter gebacken und alle Gäste wären restlos begeistert. Habe selber nur ein Stück abbekommen. 😀 wird auf jeden Fall wieder gebacken, danke für das tolle Rezept 🙂

    • Antworten
      Laura
      17. November 2017 at 20:17

      Das freut uns. Ich habe übrigens auch nur ein kleines Stück ergattern können 😉

    Mein Kommentar