Momdays
Momlife

Hallo Regentage! 5 Knaller-Beschäftigungen für Kids bei Schmuddelwetter

Hallo langes Wochenende, hallo Regen, hallo Kind. Diese drei Dinge in Kombination können so ein paar Feiertage ganz schön lang werden lassen. Während man sonst auf den Spielplatz gehen kann oder einfach draußen mit dem Bagger in der Hand die Welt erkundet, gehen vielen Eltern bei grauem Matschewetter die Ideen aus. Uns eingeschlossen.

Wir haben also recherchiert und herumgefragt: welche Unternehmungen haben sich bewährt? Hier die vielversprechendsten Tipps:

1. Backen

Viele Kinder sind gerne in der Küche und helfen mit und Kekse und Kuchen gehen immer. Warum also nicht beides verbinden und eine Back-Party machen. Musik auflegen, Zutaten bereitstellen und los geht das wilde Vergnügen. Dabei ruhig mal das Kind ein Ei aufschlagen und das Mehl in die Schüssel schütten lassen – die Küche muss danach eh geputzt werden.

2. Baby es gibt Reis

Ein kreativer Tipp, den ich auf Instagram entdeckt habe und unbedingt ausprobieren muss: Eine Auflaufform mit Reis füllen, ein paar Bagger und Gefäße reinstellen und los geht die wilde Sause.

3. Museum

Museum mit Kind? Geht voll gut! Das ist zumindest unsere Erfahrung. Klar, manchmal gibt es von ernsthaften Kunstfans eine hochgezogene Augenbraue, aber da muss man einfach drüber hinwegsehen. Für Kinder sind vor allem große Museen ein Riesenspaß. Wer sich noch nicht an ein Kunstmuseum traut, kann es in Berlin beispielsweise mit dem Naturkundemuseum versuchen. Hier gibt es ein lebensgroßes Dinoskelett und viele Ausprobierstationen.

 

4. Malen, Basteln, Kneten

Klassische und erprobte Drinnen-Spiel-Utensilien sind:

1. Fingermalfarbe (Tipp: Kind nackt ausziehen, Sofa mit Bettlaken in Dexter-Manier abdecken und überall (überall!!!) Zeitungen auslegen)

2. Vorgefertigte Laternenpappen, die man bekleben kann

3. Bunte Knete zum Ausstechen und Formen

5. Schwimmen gehen

Pack die Badehose rein und ab ins Spaßbad. Disclaimer: Kann richtig ätzend sein an regnerischen Feiertagstagen, weil voll, voll, voll. Da sollte man sich einfach drauf einstellen und es vielleicht trotzdem wagen. Kindern machen überfüllte Umkleidekabinen und nochüberfülltere Wasserbassins nämlich nichts aus. Hauptsache im Wasser planschen und einmal auf die Rutsche. Im Anschluss noch ’ne Pommes und alle sind happy. Super Sache: Wenn ihr diesen Ausflug gleich morgens unternehmt und zum Mittagsschlaf zurück seid, verlängert sich dieser mit etwas Glück gut und gerne mal um eine Stunde.

 

Bild: Gabriele Diwald/ Unsplash

Mehr Mehr Mehr...

Noch keine Kommentare

Mein Kommentar