Momdays
Style

Schwangerschaftsmode: So schlimm ist #stylethebump doch gar nicht!

Momdays soll auf keinen Fall ein Modeblog sein. Deshalb hier erstmal ein paar Outfitanregungen.

“Style the bump”, “Preggouniform” und wie sie nicht alle heißen. Diese Begrifflichkeiten und einhergehenden Hashtags sind nicht ganz unumstritten. Aber das sind schließlich viele Themen, die das Mamasein betreffen.

Mutter vs. Mutter

Im verbalen Ring befinden sich diesmal auf der einen Seite: Mütter, die ihren Bauch in moderner Maternity-Mode in Szene setzen und ihr besonderes Accessoire (den Babybauch) dabei gerne in den Mittelpunkt rücken.

Auf der anderen Seite: Mütter, bei denen vermutlich direkt die Halsschlagader hervortritt, wenn man den Babybauch als Accessoire bezeichnet und die es ablehnen, dass man sich als Schwangere anders anziehen sollte als sonst. Es sollte einfach nichts Aufsehenerrengendes sein, wenn man sich als Schwangere gut kleide, schreibt zum Beispiel Autorin Nike in ihrem Artikel “Warum ich Style The Bump nicht mehr hören kann”.

Warum wir #stylethebump mögen

Ich verstehe irgendwie beide Ansichten und versuche mal einen Mittelweg zu finden. Klar, eine Frau ist wie sie ist, daran ändert erst einmal auch die Schwangerschaft nichts. Allerdings ist diese Zeit doch auch eine, in der man (ich!) einen großen Orientierungsbedarf wahrnimmt. Dabei geht es um gesundheitliche Aspekte, aber eben auch ums Wohlfühlen mit dem sich verändernden Körper und dadurch eben auch um die Klamotte, die man über die Kugel wirft.

Ich gucke anderen Frauen gerne dabei zu, wie sie das machen, denn so easy finde ich das gar nicht. Ich bin dankbar für Ideen und Tipps, wie man “normale” Kleidungsstücke umfunktionieren kann, damit sie auch über 100 cm Bauchumfang gut aussehen. Wenn #stylethebump dazu führt, dass Frauen mehr Freude an ihrem Bauch haben, ist das doch etwas Gutes.

Mein Outfittagebuch. Mit Bauch.

Also habe ich mich vor die Kamera gestellt. Eine Woche jeden Tag. Ich habe mir vor einigen Monaten drei Teile aus der Kategorie Schwangerschaftsmode gekauft. Allesamt Hosen. Sonst trage ich meine normalen Sachen, was wunderbar funktioniert. Neuere Teile, dich ich in den einschlägigen Onlineshops noch gefunden habe, habe ich verlinkt. Aber seht selbst.

 

 

Wenn ich eine #preggouniform habe, dann ist es wohl diese. Ich mag den engen Pulli, mit dem man meinen Bauch deutlich sieht.

Cos Pulli
Mango Hose
Cos Mütze
Acne Schal

 

 

 

 

 

 

 

 

Huch, was ist denn das auf dem Boden? Ach. Nix.

Fashion-Blogger-Posen für Anfänger und Date Night mit dem Mann am Dienstag. Da verzichte ich mal auf meine Sneaker und wage mich an Overknees und ein Blümchenkleid.

Mango Jacke
&Other Stories Schuhe

 

 

 

 

Haha! Eine Banane! Ein Apfel! Haha!

Das Outfit, das ich morgens anziehe muss am späten Nachmittag auch noch auf den Spielplatz, wenn ich das Kind von der Kita abhole. Diese Hose ist eine meiner Umstandsmode-Anschaffungen und wird gerne und viel getragen.

H&M Hose
Adidas Sneaker

 

 

 

 

Casual am Donnerstag. Die Culotte ist aus der Babybauchabteilung bei Topshop und stammt aus meiner letzten Schwangerschaft.

Ich habe sie aber auch nicht-schwanger durchgängig getragen, weil sie einfach so gemütlich ist und man den etwas breiteren Bund nicht sieht, wenn sich ein Hemd oder eine Bluse darüber befinden.

Und – yay! – sie haben so eine ähnlich noch immer im Sortiment.

Topshop Hose
&Other Stories Schuhe

 

 

 

 

Sommerkleid reloaded. Hübsche Flatterkleidchen funktionieren im Herbst/ Winter super als Rock, der easy über den Babybauch geht, ohne zu drücken. Pulli drüber, bei Bedarf Strumpfhose drunter und fertig.

Uniqlo Pullover
&Other Stories Dress
&Other Stories Boots

 

 

 

 

 

 

Die Lederoptik-Leggings mit breitem Bund, der über den Bauch geht, habe ich bei Mango bestellt. Die Mango-Hosen sind meiner Erfahrung nach etwas kürzer als die von H&M und somit perfekt für mich kleinen Mensch.

Zara Jeansjacke
MarSans Shirt
Mango Leggings

 

 

 

 

 

 

 

Verrückte Wickelblusen gibt es ja seit Monaten überall. Die hier habe ich letztes Jahr gekauft und sie passt sich hervorragend dem Bauch an.

 

Mango Leggings
&Other Stories Schuhe

 

 

 

 

 

Bilder: Momdays

Mehr Mehr Mehr...

2 Kommentare

  • Antworten
    Teresa
    5. November 2017 at 6:46

    Voll schöne Looks und eine tolle Inspiration! Werde mich auf jeden Fall mal durch das Schwangerschaftssegment von Mango klicken, wusste gar nicht, dass es das da gibt. Und diese Diskussion finde ich ja auch eher bescheuert. Ich bekomme im März meine Tochter und liebe grad #stylethbump!

  • Antworten
    Sina
    6. November 2017 at 10:07

    Super schick!

  • Mein Kommentar