Momdays
Momlife Style

Mama oder Eventplanerin? Vom Druck der perfekten Geburtstagsparty

Dieses Instagram, das ich täglich suchte, hat mich völlig versaut! Zumindest wenn es um das Thema Kindergeburtstag geht. Wenn man sich so die Posts vieler Mamakolleginnen anschaut, wenn deren Kids gerade ein Jahr älter geworden sind, können einem schon mal die Schweißperlen auf die Stirn treten – vor lauter Bewunderung.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Petite Desserts & Events (@petitedessert) am

Alles ist perfekt. Es gibt ein Dekomotto, das von vorne bis hinten durchgezogen wird und natürlich eine einwandfreie Torte – oder eine ganze (zuckerfreie) Candybar. Klar, auf Instagram geht es natürlich um schöne Bilder und Optik, aber mir macht das irgendwie Druck, auch so eine schöne Party herzurichten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dearing Kinga (@dearingkinga) am

Schon vor Wochen habe ich überlegt, welches Motto gut zu Leni passen würde und mir kamen drei in den Sinn: Raketen, Dschungel und Peppa Wutz. Raketendeko ist leider unterrepräsentiert auf dem Dekomarkt und die schöne Dschungeldeko ist auch schön teuer. Die Peppa Wutz Variante entsprach ehrlicherweise nicht so ganz meinem eigenen ästhetischen Empfinden. Also ist es etwas ganz Anderes geworden.

Als ich nämlich neulich in unser aller Lieblingsshop Sostrene Grene war, der immer sehr schöne Geburtstagswaren hat, habe ich einfach alles eingepackt, auf dem das hübsch illustrierte Einhorn mit den Sternen abgebildet war – Pappbecher, große und kleine Pappteller, Servietten, Förmchen und Fähnchen für Muffins und einen Cake-Topper. Außerdem landeten noch super coole, mintfarbene, dünne Kerzen mit Glitzer und der unerlässliche Metallic-Luftballon im Einkaufskorb. Zack, biste mal eben 45 Euro los für ein bisschen Pappe.

Aber ich möchte es Leni ja schön machen. Auch bei meinem eigenen Geburtstag oder wenn wir mal ein kleines Dinner veranstalten, sind mir solche Details wichtig. Trotzdem nimmt der Geburtstagsdruck noch mal ganz andere Dimensionen an. (Nix gegen eine Hochzeit of course!)

Also früüüüüher war das definitiv anders. In meiner Kindheit gab es keine Mottopartys. Es gab überall die gleichen bunten Luftballons, die gleichen „Happy Birthday“-Girlanden und die üblichen Geburtstagskuchen. Man hat Spiele gespielt, ist bowlen gegangen oder durfte bei Mc Donald’s auf dem Thron sitzen. War auch schön!

Wir werden wohl um die vier Kinder da haben und für die plane ich aktuell kein besonderes Highlight. Das hebe ich mir für die kommenden Jahre auf. Da wird es definitiv irgendwann eine Schnitzeljagd geben! Aber dieses Pulver verschieße ich jetzt noch nicht.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sophie (@jettevomzaun) am

Wenn ich an letztes Jahr und meinen sehr leckeren, aber wenig ansehnlichen zuckerfreien Kürbiskuchen denke, fällt mir die Entscheidung, wo ich die schicke Deko jetzt reinstecken soll ein bisschen schwer… Tolle Ideen habe ich nämlich immer, nur an der Umsetzung hapert es gerne mal. Vielleicht besinne ich mich einfach zurück auf die #birthdaygoals meiner Kindheit und backe Papageienmuffins, kalten Hund und Selterskuchen. Weniger Druck und mehr Zeit, um den großen Tag meiner Kleinen wirklich zu genießen.

Zu diesem Thema haben Josephine und ich uns übrigens auch in unseren Podcast Mama Berlin ausgetauscht. Hört hier gerne mal rein!

Wie macht ihr das? Gibt es ein Motto? Wie krass zieht ihr das durch? Macht ihr euch auch Druck oder geht ihr das Thema total entspannt an?

 

Bild: Unslpash/ S O C I A L . C U T

Mehr Mehr Mehr...

2 Kommentare

  • Antworten
    Suse
    18. Oktober 2018 at 15:55

    Waldtierparty finde ich mega! Wir haben aber zum Glück noch 4 Monate bis ich mir Gedanken machen muss 🙆 von meri meri gibt es ürbrigens Raketendeko!

  • Antworten
    Nici
    18. Oktober 2018 at 17:13

    Liebe Sophie,
    ich find einfach super wie „normal“ du einfach bist (ohne das jetzt abzuwerten). Deinen Ansatz, diese Zeit der Planung einfach in Leni selbst zu investieren, sollten manche Eltern vielleicht als Beispiel nehmen. Denn eigentlich geht es ja um das Kind, nicht um die Party. Ich wette, Leni wird Spaß an ihrem Geburtstag haben, mit oder ohne Programm oder Deko.
    Liebe Grüße

  • Mein Kommentar