Momdays
Anzeige Style

Piep + Matz: Diesen Insta Shop solltet ihr kennen!

Insta-Shops sind DIE neue Art, über das soziale Netzwerk mit Selbstgemachtem Geld zu verdienen. Immer mehr kleine Handmade-Labels tauchen in unseren Feeds auf und eins davon möchten wir euch heute gerne vorstellen: Piep + Matz von Jessica aus Düsseldorf.

Wir dürften uns schon selbst von der tollen Qualität ihrer Ware überzeugen und freuen uns deswegen besonders, dass sie uns einige Fragen beantwortet hat.

Seit wann nähst du und wann hattest du die Idee, deine Sachen auch zu verkaufen?

Ich nähe schon seit meiner Jugend und habe diverse Kurse besucht. Generell bin ich gerne kreativ, dabei kann ich wunderbar abschalten. Ich male und zeichne auch gerne und mag die Zusammensetzung von Farben und Material. Das spielt beim Nähen und Designen natürlich auch eine große Rolle. Früher wollte ich immer Modedesignerin werden, nun bin ich hauptberuflich Psychologin. Das hat auch etwas Kreatives 🙂 Das richtige Nähfieber ist dann vor zwei Jahren mit der Geburt meiner Tochter Carla ausgebrochen! An Verkauf habe ich erst gedacht, nachdem mich immer mehr Freundinnen und Bekannte angesprochen haben und ich das Gefühl hatte, das Piep + Matz sehr gut ankommt!

Verrätst du uns, wie der Name deines Labels entstanden ist?

Der Name Piep + Matz ist durchs Zeichnen entstanden. Ich habe so dies und das gezeichnet und dann ist ein Vogel entstanden, ein Piepmatz eben. Ich dachte, das ist der passende Name für mein Label und das Logo hätte ich inklusive 🙂

Wie würdest du den Stil deines Labels beschreiben?

Ich mag es gern clean, plakativ und nicht zu verspielt. Es muss einfach ein cooler, individueller Look sein!

Woher kommt die Inspo zu deinen Stücken?

Ich lasse mich im Alltag inspirieren, probiere vieles aus und sehe natürlich auch tolle Designs von anderen Labels!

Worauf achtest du bei der Wahl deiner Materialen?

Mir ist eine gute Qualität besonders wichtig. Ich möchte, dass die Farben und die Stoffe lange schön bleiben. Da ich selbst Mami bin, weiß ich wie strapazierfähig Kinderkleidungsstücke sein sollten! Das Wichtigste ist, dass meine Kunden lange Freude an den Sachen haben und sie wertgeschätzt werden. Außerdem wird meine Kollektion aus Bio-Stoffen immer größer. Mein Ziel ist es, nachhaltig zu arbeiten und wenig Stoff zu verschwenden.

Warum setzt du beim Verkauf deiner Ware nur auf Instagram?

Ich verkaufe meine Kleidungsstücke über Instagram, da dort genau die Zielgruppe zu finden ist, die sich für Handmade interessiert. Man erreicht unheimlich viele Leute und bekommt direktes Feedback. Außerdem ist es mir aus Zeitgründen aktuell nicht möglich einen Onlineshop aufzubauen. Schade, aber vielleicht ergibt sich das irgendwann einmal!

Wie integrierst du deinen Shop in deinen Alltag? Wann erledigst du neben deinem Job die anfallenden Aufgaben?

Das ist eine gute Frage. 🙂 Meine Familie steht natürlich an erster Stelle und dann kommt mein Hauptjob. Mein Label betrachte ich eher als Ausgleich und Hobby. Oft schaffe ich es nicht alle Bestellungen anzunehmen, aber ich habe zum Glück sehr liebe und verständnisvolle Kunden! Das macht einfach Spaß.

Hast du ein paar Empfehlungen für tolle Kidswear Labels, die wir uns ansehen sollten?

Ich finde Label wie Mini Rodini, Tiny Cottons, Liewood, Sunny Afternoon und Knopfäuglein toll!

Auf Instagram könnt ihr jetzt ein tolles Set von Piep + Matz gewinnen. Schaut einfach bei @momdaymag vorbei!

Mehr Mehr Mehr...

Noch keine Kommentare

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.