Momdays
Food

Foodies aufgepasst! Sophies Berlin Restaurant Tipps

Immer mal wieder werde ich nach Berlin Tipps gefragt. Meistens fällt mir genau dann nichts ein. Gut, dass ich gestern um halb eins nachts wach gelegen und über meine Lieblingsrestaurants nachgedacht habe. Mein Train of Thought hat mich wohl nach dem weihnachtlichen Überfressen und anstehenden Dinner Dates zu meinen bisherigen liebsten Food Spots gebracht.

Der Einfachheit halber klatsche ich euch meine Empfehlungen ohne weitschweifende literarische Ergüsse – nur mit einigen Anmerkungen – in diesen Blogpost. Alles selbst getestet und für mehr als gut befunden. Aber Achtung: es handelt sich nicht um kinderfreundliche Etablissements, sondern eher um Tipps für Date Nights oder einen Abend mit Freunden. In 90% der Fälle geht abends nichts ohne Reservierung.

Für mehr Infos, einfach die Restaurantnamen anklicken, dann werdet ihr auf die Webpräsenzen weitergeleitet.

Pizza & Pasta

Cecconis

Das Cecconis ist wahrscheinlich mein allerliebstes Lieblingsrestaurant. Hier verbringen wir gern besondere Abende. Die Location ist super schön, das Essen wirklich gut – bester Brotkorb der Welt auch – und die Bar kredenzt vorzügliche Drinks. Immer super ist der Burrata als Vorspeise.

Saporito

Das Saporito in Friedrichshain ist sehr klein und sehr schnuckelig. Man sitzt auf bunten Holzstühlen unter Wäscheleinen mit Babykleidung nur wenige Zentimeter vom Nachbartisch entfernt. Regale mit Kerzen, Lampen und Weinflaschen bedecken die Wände auf eine authentisch-kreative nicht kitschige Art und Weise. In der Miniküche wird hinter einem Tresen mit Antipasti bestes italienisches Essen zubereitet.

Mädchenitaliener

Nur ein Wort: Trüffeltagliatelle.

Pastifico Tosatti

Hier dreht sich alles um frische Pasta, die vom Besitzer selbst quasi im Gastraum hergestellt wird. Es ist ein sehr kleines Restaurant mit schlichter Einrichtung, in dem das Essen definitiv im Mittelpunkt steht. Im Pastifico Tosatti kann man übrigens in verschiedenen Workshops auch selbst Pasta machen. Ein super Geschenktipp. Wir haben es zu Weihnachten bekommen und freuen uns schon sehr darauf.

Clärchens Ballhaus

Pizza im Ballhaus? Jawohl! Am besten im Sommer, draußen im Biergarten mit dem legendären, ein bisschen runtergekommenem Ballhaus im Hintergrund.

Asiatische Restaurants

Toca Rouge

Das Toca Rouge in der Torstraße toppt meine Asia-Rangliste. Das Thunfischtatar ist to die for und auf dem Klo – es gibt nur eine Toilette für alle Gäste – ist Disko angesagt. Die bunte Lichtinstallation ist ein krasser Kontrast zum sonst hip-schwarzen Gastraum.

Long March Canteen

Während die meisten meiner Empfehlungen sich im Raum Prenzlauer Berg/Friedrichshain/Mitte befinden, fahre ich für die Long March Canteen schon mal freiwillig bis nach Kreuzberg und bestelle mit 100%iger Sicherheit die marinierte Entenbrust nach Peking-Style mit Pfannkuchen zum selber rollen. Ich bin übrigens kein großer Desserttyp, aber Tang Bao (Warme Schoko Dumplings mit Zimt, Kakao und Vanillesauce) kann man machen.

DUDU

Das DUDU hat keine besonderen Merkmale. Super leckeres Sushi und warme Speisen in stylishem Mitte-Ambiente. Im Sommer sehr schön zum draußen sitzen.

The Flying Monkey

In der Kastanienallee bietet der Flying Monkey asiatische Tapas an.

Roji

Pankow ganz im Norden Berlins kann sich leider nicht mit vielen tollen Restaurants rühmen. Seit das Roji direkt gegenüber vom Rathaus Center eröffnet hat, ist es deswegen so gut wie immer rappelvoll. Liegt vielleicht auch an der wenigen Anzahl an Plätzen. Das Essen gehört zum Besten, was ich bis jetzt an Sushi und Co. in Berlin gegessen habe. Kleines Manko: Nur Barzahlung, aber das wisst ihr ja jetzt zum Glück vorher.

Omoni

Was das Pastifico Tosatti für Pasta ist, ist das Omoni für Sushi. In einer Seitenstraße der Schönhauser Allee geht es nicht um fancy Innendesign, sondern nur um die Kunst des Sushi. Ganz schlicht ohne verrückte Deko.

Herzhaftes Essen

Mutzenbacher

Der Schnitzelpuff wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. Hier hatten wir unser erstes Date. Statt Schnitzel habe ich mich allerdings für Gulasch mit Klößen entschieden und sogar einen extra Kloß bestellt, meine ich mich zu erinnern. Hier ist es urig und deftig-lecker.

Bötzow Privat

Auch mit diesem Berliner Juwel in Mitte – Familienbetrieb seit 1898 – verbinde ich ein besonderes Event. Hier haben wir gemütlich mit engsten Freunden und Familie den Abend unserer standesamtlichen Hochzeit verbracht.

Pasternak & Datscha

Beides richtig gute Tipps für russisches Essen in Berlin. Das Datscha ist etwas moderner, während im Pasternak am Wasserturm in Prenzlberg viele alte Bilder eine mit Mustertapete verzierte Wand bedecken.

Jetzt habe ich doch noch ein bisschen was geschrieben, aber das stört euch sicher nicht. Und nun: guten Appetit!

Bild: Unsplash/ Rebeca G. Sendroiu

Mehr Mehr Mehr...

Noch keine Kommentare

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.